Startseite
Konzepte
Impressum
   
 


Einige Stichworte zur Konzeption von Individualmaßnahmen als Orientierungs- und Identitätsfindungshilfe für benachteiligte Jugendliche aus der Türkei

Betreuungsverlauf:

Vorbereitungsphase :
Zuerst werden die Jugendlichen in unserer Vor- und Nachbereitungseinrichtung Haus-Stein (siehe Unten) aufgenommen und während der ganzen Betreuungszeit begleitet.

Phase des Erlebens :
Dann kommt eine Auszeitphase in der Türkei ca. 6 bis 18. Monate 

 Wir wollen in diesem sozialtherapeutisch und pädagogisch orientierten Projekt den Jugendlichen (während der Auszeitphase in der Türkei) die Möglichkeit eröffnen, die Lebenswelt des Herkunftslandes ihrer Eltern real kennen zu lernen, 

sie sollen die kulturellen Hintergründe ihrer Eltern besser verstehen lernen. 

Der Aufenthalt in der Türkei soll den Jugendlichen helfen, ihre Identitätskonflikte besser zu verarbeiten  

es soll das in ihrer Phantasie bestehende Türkeibild korrigieren. Viele dieser Jugendlichen, die hier in Deutschland Schwierigkeiten haben, ist der Gedanke an eine Ausreise/Rückkehr in die Türkei ein scheinbarer Ausweg aus dieser Krise. Dementsprechend sind sie nicht sehr motiviert, sich ihren Schwierigkeiten zu stellen und somit eine wirklich tragfähige Lebensperspektive zu entwickeln.

dieses Projekt soll den Kindern und Jugendlichen die Chance eröffnen, zu erleben, inwiefern sie als in Deutschland aufgewachsene Jugendliche (deren Eltern aus der Türkei stammen), in der Türkei eine Lebensperspektive wirklich entwickeln könnten. Den realen Alltag erleben sie, indem sie in realen türkischen Familien wohnen und eine Praktikumsmöglichkeit in Betrieben haben.

In unserer internen Schule werden die Jugendlichen für einen Abschluss oder Beruf vorbereitet.

Rückkehr nach Deutschland : 

Dies muss sorgfältig vorbereitet werden. 

Alle Anschlussmaßnahmen müssen vorher geklärt und vorbereitet sein.

Weiterhin soll schon vor Rückkehr geklärt sein, ob eine Reintegration in die Familie erwünscht und möglich ist. Oder welche anderweitige Unterbringung nötig ist.

Es soll eine berufliche Maßnahme beginnen (Praktikum, Berufsvorbereitung, Ausbildung/Berufsschule)

Wer wir sind:
Inge und Sahabettin Atli betreuen die Jugendlichen. Wir verfügen über eine langjährige pädagogische Erfahrung im Rahmen dieser Betreuungsmaßnahme.

Inge Atli, * 1957
Inge Atli ist Diplom Pädagogin, hat einen einjährigen Weiterbildungskurs zur systemischem Familientherapeutin Institut für berufsbegleitende Aus- und Fortbildung (Schiff) in Lübeck absolviert und arbeitete bis Ende 2002 als Leiterin  der IBB (Initiative Berufs- und Beschäftigungsmotivierung) in der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. in Kiel. Der Garten,Fahrradtouren und ausgedehnte Spaziergänge  sind ihre Hobbys.

Sahabettin Atli, * 1953
Sahabettin Atli ist ebenfalls Dipl. Päd. arbeitet in der Jugendstraffälligenhilfe der Brücke Kiel e.V. seit 1989. Davor war er 5 Jahre bei der Wirtschafsakademie in Kiel für die MBSE (Maßnahme für Berufliche und soziale Eingliederung für Ausländer) tätig. Seit 1995 organisiert und begleitet er neben sein Tätigkeit bei der Brücke (Ehrenamtlich) das Deutsch-Türkische Jugendaustauschprojekt „Grenzen überschreiten“ in Kiel und seit 2000 begleitet er HzE-Projekte in der Türkei

Personal  in der Türkei:
Die Betreuung der Kinder/Jugendlichen findet im Einzelsetting in Betreuungsfamilien statt. Uns stehen derzeit vier Familien zur Verfügung.

In der Schule stehen neben dem Hausmeister uns drei Pädagogen zur Verfügung: Da wäre zunächst einmal der Projektleiter vor Ort, der gleichzeitig auch Koordinator der Schule ist und damit so etwas wie die Funktion eines Schulrektors ausfüllt. Diese Aufgabe nimmt Herr Iskender Dasar wahr (er hat Lehramt (Germanistik) studiert und er unterrichtet in deutscher Sprache. Für den Englischunterricht, mit immerhin vier Wochenstunden, steht uns Herr Levent Özceli zur Verfügung (Lehramt). Unser Freizeitgestalter und Theaterpädagoge ist Herr Kaan Citak.

Und was ist mit der Qualitätsfrage?
(Standards, Sicherung und Entwicklung)Bitte beachten Sie hierzu unsere Konzeption.



Wir sind Mitglied der BE und an die Selbstpflichtungserklärung gebunden



- Wir sind eine kleine selbständige Lebensgemeinschaft(Erziehungsfamilie für  Kinder/Jugendliche) mit sehr überschaubaren zwei Plätzen;
- Wir streben ein quasi familieanaloges Modell unter einem Dach an, wollen Nähe leben, dies aber gepaart mitprofessioneller Distanz; diese Distanz erreichen wir durch regelmäßige internefachliche Beratung und durch externe Supervision;
- Schule, Berufsvorbereitung und Berufsausbildung sind uns äußerst wichtig, deswegen halten wir enge Kontakte zu den entsprechenden Stellen und unterstützen die Kinder, bzw. Jugendlichen in ihren Schwächen;
- Stärken wollen wir entdecken und aufgreifen, Schwächen sehen und fördern;- freie Zeit (Freizeitverhalten) wollen wir bewusst erleben und planvoll gestalten. Die Gesundheit und die körperliche Entwicklung wollen wir fördern durch viel Bewegung, Sportarten und bewusste Ernährung.  

Und was ist mit derQualitätsfrage?
(Standards, Sicherung und Entwicklung) Bitte beachten Sie hier zu unsere entsprechenden Vereinbarungen mit dem örtlich zuständigen Träger  

Wir sind demTrägerverbund VSH e.V. angeschlossen und im Rahmen der Qualitätsentwicklung in die dortigen Qualitätszirkel eingebunden.



(für Mehr Info:  anfordern oder unten unterladen)





(Türkei Projekt)
     Konzept zum Unterladen als PDF - Datei


(  Haus-Stein  )
     Konzept zum unterladen als PDF-Datei 




(   BE-SVE    )
      Selbstverpflichtungserklärung zum unterladen als PDF-Datei